Prana-Wandern 2016 & Feedback

Liebe WanderfreundInnen,

Schneewandern Gantrisch, Berner Oberland 30.1.2016

im vergangenen Rundbrief schrieb ich, daß ich gut unterschiedliche Bedürfnisse „unter einen Hut“ bringen kann.  Das hat sich jetzt auf einer Schneeschuhtour auf 1800m in den Berner Alpen ausgezahlt:  Da für den Nachmittag Wetterumschwung mit Sturm angesagt war, hab ich meinen Gipfel-Wunsch auf ein andermal verschoben, zumal ich ein paar Tage vorher meine winterliche Höhengrenze bereits vorsichtig nach oben verschoben hatte. Ohne Ehrgeiz konnte ich es also gut ertragen, daß meine beiden Mitwanderinnen noch einen Kaffee im Lokal trinken wollten, obwohl ihr Bus eh erst 9.15Uhr bei bereits tollem Sonnenschein ankam + ich die Sonne eigentlich ausnutzen wollte vor dem Sturm…Etwa 3 Stunden hatten wir dazu noch Gelegenheit bei teils gemütlicher Schneeschuhwanderung, teils ungewohnt steil, zwischendurch auf der Bank einer unbewohnten Hütte gesonnt…Dann war der Sturm da:  er schliff die gefrorene Schneekruste ab + blies sie uns wie heftigen Sandsturm ins Gesicht….  Zum Glück immer nur für einige Minuten. Ich blieb einfach stehen, drehte mich um + machte Pause. Da der Sturm aus dem Süden kam, war er realtiv „warm“, gefühlte null Grad, mit passender Kleidung also noch recht „gemütlich“ – zumal die nächste Hütte nur noch 300m ohne Steigung entfernt war… Aber Julia war es zu unheimlich und sie wollte umkehren. Wir hatten abgesprochen, wenn einer umkehren will, dann kehren wir gemeinsam um…  Für Kaja war es auch besser, da es ihre erste Schneeschuhtour war + ihr Fuß nicht ganz fitt…. Schnell erreichten wir gegen 14Uhr eine tiefer gelegene Hütte zum ausruhen + besprechen:   Die Frauen brachten die Variante ins Spiel, den Rest des Tages im Flachland ohne Schnee am Fluß gemütlich zu spazieren… Wär ich hier heut als bezahlter Wanderleiter im Einsatz, hätte ich dem wohl zugestimmt, was die Gäste wünschen…  Da es jedoch eine private Tour war, hab ich meinen Wunsch auch eingebracht, den heutigen Tag noch im Schnee zu verbringen, zumal mich im Schwarzwald aktuell und wohl auch in den kommenden Wochen nur Regen oder Schneematsch erwartet… Und vom Sturm war nach unserem Abstieg eh nicht mehr viel zu spüren… Als guten Kompromiß haben wir uns auf einen kleinen Schlenker über unsere Vormittagshütte geeinigt.  Dort angekommen, hatten wir überraschend noch etwa 1 Stunde herrlich warme Sonne für Nickerchen auf den Bänken.  Der Dank für unsere Kompromißbereitschaft….

….mit herrlichem Blick auf unseren Schneesturm-Umkehrpunkt (Bildmitte).

Von dort geht der bei gutem Wetter leichte Schneeschuhweg nach rechts oben zum Bürglen.   Diese Tour werden wir vielleicht bis ca. 23.2. oder in der ersten Märzhälfte nachholen.  Interessenten bitte jetzt schon melden, ich lade dann sehr spontan bei gutem Wetter ein.  Angestrebt haben wir bei dieser Pranawanderung keine Innere Arbeit.  Aber wie oben beschrieben: natürlich doch einiges an guter Kommunikation gelernt…

Normalerweise sind meine Gruppenwanderungen noch gemütlicher als eben beschrieben (siehe Feedback unten).  Ich hab diesen Bericht trotzdem verfaßt, um zu zeigen, daß ich mit euch nach Absprache auch an eure Grenzen gehen kann und wenn alle wollen, wir die Grenzen auch leicht verschieben können + trotzdem im sicheren Bereich bleiben.  Diese Grenzverschiebungen beim Pranawandern sind kein Selbstzweck, sondern auf das alltägliche Leben übertragbar – wie so viele andere Wandererfahrungen. Diese sind natürlich auch in flacheren Wandergegenden möglich. Der unten folgenden Kalender enthält neu hinzugekommene Termine in einigen Mittelgebirgen.
Herzliche Grüße aus dem grünen Schwarzwald     Karl-Heinz

Gemütlich Pranawandern 2016 (tageweise Teilnahme möglich):

 Ab sofort täglich  Pranawandern ab ÖKODORF-Institut nach Absprache

1.Märzhälfte: ein oder mehrere Tage bei gutem Wetter:   Schneeschuhtour Berner Alpen / Schweiz für leicht Fortgeschrittene.  Oder leichte Touren auf dem Randen bei Schaffhausen

20.-28.März über Ostern bei Staufen im Schwarzwald südlich von Freiburg

11.April ab ÖKODORF-Institut im Südschwarzwald direkt nach dem Seminar für Gemeinschaftssuche/gründung

14.-18.Mai  Prana-Spaziergänge beim Gemeinschaften-Festival im Taunus

20.Mai Gemütlich Pranawandern im Taunus, ausgehend von der Gemeinschaft des Gemeinschaften-Festivals. Teilnahme am Festival nicht erforderlich. Auch tageweise buchbar.

22.Mai Wandern in schöner Landschaft bei Hannover.   Beratung für Gemeinschaftssuche/- gründung (mit Adreßvermittung) möglich.   Ev. zusätzlich auch nach dem 22.Mai möglich

14.Juni ab ÖKODORF-Institut im Südschwarzwald nach dem Seminar für ganzheitliche Sterbebegleitung.

2.Junihälfte Hüttentour von Graubünden/Schweiz nach Italien, min. 3Tage

Juli-September  vom Schwarzwald nach Polen, u.a. in die Heimat einiger meiner Vorfahren östlich von Frankfurt/Oder,  dort polnisch-sprechende Begleitung gesucht.  Unterwegs Pranawandern nach Absprache

14.-16.Oktober Wander-Wochenende Südschwarzwald ab ÖKODORF-Institut

30.Okt. Nachmittag ab ÖKODORF-Institut direkt nach dem Seminar über den individuellen & gemeinsamen Umgang mit eigener und fremder Trauer

2.Nov. Wandern in schöner Landschaft bei Hannover.   Beratung für Gemeinschaftssuche/gründung (mit Adreßvermittung) möglich.

 21.Nov. ab ÖKODORF-Institut im Südschwarzwald direkt nach dem Seminar für Gemeinschaftssuche/gründung

 26.Dez. Weihnachten: Gemütlich Pranawandern im Taunus, ausgehend von der Gemeinschaft des anschließenden Gemeinschaften-Festivals. Anreise 25.12. abends möglich. Teilnahme am Festival nicht erforderlich. Im Taunus liegt meist wenig Schnee, sodaß hohe Wanderschuhe reichen.

Feedback:   Meine Erfahrung mit Pranawandern     von  Kathrin Wilms  

Erster Tag, ich wache auf, mache meine Augen auf, liege eingekuschelt im Bett in Niedergebisbach. Mein Blick wandert durch einen Haselstrauch über verschneite Bergwiesen direkt zu den Alpen.   Wow – ein Alpenblick, kraftvoll, massiv, total schööön. Ich komme aus Hamburg, gewohnt bin ich Häuserfront, laute Straße.   Hier nun dieser Alpenblick. Alpenblick – so heißt auch die Straße, in der ich bei Karl-Heinz Meyer wohne. Mit Karl-Heinz will ich heute Pranawandern erleben.    Karl-Heinz hat alles gut vorbereitet und nach einem gemütlichen Frühstück packen wir unsere Rucksäcke und ziehen los. Alles ganz in Ruhe. Wir wandern in den Hotzenwald, so heißt die Umgebung um Niedergebisbach.    Pranawandern ist eine „Methode“, um z.B. Fragen & Antworten zu finden zu bestimmten oder aktuellen Lebensthemen. Die Natur ist hier so vielseitig. Sie bietet absolute Fülle zum FINDEN:  Die Fülle des Lebens in Bächen & Seen, Wiesen & Urwäldern zu sehen, empfinde ich als das „wahre“ Finden.

In der ersten Phase der Wanderung kommt mir eine stimmige Frage und – oh Wunder: die Natur schenkt dabei Einblick & Ausblick.   Jeder Pfad ist wie ein Antwortgeber,  jede Wetterlage wirkt wie ein Symbol, ein Gleichniss.  So stand ich am Anfang der ersten Phase im Nebel, dichtester Nebel.   Karl-Heinz ist da, begleitet diesen Prozess mitfühlend, ruhig, achtsam. Mit seiner Wanderkarte im Kopf & im Herzen kommen wir an kraftvolle Orte, die mich sehr berühren & erden. Die Sonne scheint wieder. Der Horizont ist klar. Meine Fragen wurden also beantwortet durch Nebel, Sonne, Wind & Regen, durch Weggabelungen, steinige verschlungene Pfade, weite schneebedeckte Wiesen, sanfte Täler….  Ich fand die Antworten in mir in tiefer Verbindung mit der Natur,  sie spricht zu mir.    Mit Karl-Heinz tausche ich meine Erfahrungen, Gedanken und Gefühle aus.  An schönen Ruheplätzen sitzen und genießen wir das Hier & Jetzt.  Tauschen aus unsere Gedanken und beißen herzhaft in die selbstgeschmierten Vesperbrote. Lecker.

So würde ich gern immer meine Themen in die Natur tragen und dort sehr vertrauensvoll die Antworten als wundervolle Geschenke annehmen. Mit Dankbarkeit freudvoll jede Herausforderung oder Veränderung erwandern, bewandern.   Mit der Gewissheit, daß alles wirkliche, alles in Bewegung ist, jede Frage, jede Antwort.  Mit der Gewissheit daß ich gut geführt bin von Mutter Erde und Karl-Heinz.  Danke an Pranawander-Führer und meine Wahrheit.  Meiner Seele die sich erfahren will. Diese Seele erinnert mich in mir wieder und so kam die Pranawanderung zu mir.  Ich bin/bleibe Fan vom Pranawandern, von Karl-heinz und der Alpenblickstraße im Hotzenwald.  Danke auch an Sabine Meyer, die mit uns gesungen hat und mir aus Ihrer Erfahrung noch Denkanregungen geschenkt hat.  Gut bekommen ist mir auch der gemütliche Ausklang jeder Wanderung bei einem schmackhaften Abendmal und ansprechende Lektüre über Gemeinschaften. Lustige Gemeinschafts-Filme und sehr schöne Dokus über Gemeinschaften. Danke schön und ganz bestimmt Aufwiedersehen.

Wanderangebote von Freunden

Mein privates Angebot vom regelmäßigen Wandern mit Lamas nach Camelidynamics im Schwarzwald in Präsenz, Stille und Balance.  Für das Wandern mit meinen Lama Wallachen in der Kleingruppe mit 2 bis 3 Lamas in Biederbach- Kirchhöfe (gelegen im mittleren Schwarzwald ca 45 min nordöstlich von Freiburg) wünsche ich mir die regelmäßige Begleitung von sympathischer/m Frau oder Mann mit Feingefühl und guter Kondition zwischen ca. 35 und 60 Jahren. Mein Angebot ist privat und kostenfrei. Mein Wunsch ist eine regelmäßige und längerfristige Kooperation mit einigen Tierliebhaber/innen in der Region zum Lama- Wandern aufzubauen.  Die Wanderzeit liegt werktags über Mittag oder am (Spät-) Nachmittag für ca. 1- 2 Std, Frequenz von ca. 1 x Woche bis ca. 1 x Monat möglich. Beim Laufen schweigen wir und sind mit der Aufmerksamkeit ganz beim Lama und der Natur, wir lassen uns vom wachen und sanften Wesen der Lamas berühren. Camelidynamics arbeitet mit Lamas in liebevoller Achtsamkeit, körperlichem und seelischem Gleichgewicht, mit feinen Impulsen und einer klaren Führung, so entsteht Vertrauen zwischen Mensch und Tier.  In  meiner  Webseite http://www.lamas-in-präsenz.de/lamawandern.php  gibt es viele Infos mit Videos zum Handling und Führen von Lamas nach Camelidynamics und TTEAM.  Freu mich auf Rückmeldung und viele Grüße von  Susanne  Herold,   Mail: info@lamas-in-präsenz.de  Tel 07682 9262998
——————————————————————————————————————————

Weitere Rundbriefe von Karl-Heinz Meyer könnt ihr kostenlos bestellen:  oekodorf@web.de

*Südbaden Aktuell

*Gemeinschaften, Ökodörfer & aktive Nachbarschaften

Anzeigen in einem der Rundbriefe aufgeben:   Bitte unverbindlich Anzeigenpreisliste anfordern.

Die Kommentare sind geschlossen.